Dienstag, 29. Dezember 2015

Rückblick auf das Lesejahr 2015

In diesem Jahr habe ich für meine Verhältnisse (ich bin eher ein Langsam-Leser) 30 Bücher gelesen. Es sind 7 mehr als im Jahr 2014.
Darunter waren sehr gute Bücher, aber auch ein ziemlich Schlechtes.

Hier meine Lesehighlights in diesem Jahr:

  • Der Gast im Garten von Takashi Hiraide - 5 Sterne
  • Der Zauber von Santa Rosa von Babs Horten - 5 Sterne
  • Rabensommer von Elisabeth Steinkellner - 5 Sterne

Überwiegend waren es 4 Sterne Bücher, darunter die Reihe "Das Geheimnis von Ashton Place" von Maryrose Wood. Insgesamt sollen es 6 Bücher werden, auf Band 6 muss ich aber leider noch warten. Ich hoffe doch nicht zu lange!

Ja und dann gab es noch ein Buch, welches ich nur 2 Sterne geben musste:
  • Der kalte Hauch des Flieders von Judith Hawkes

Ich bin eigentlich kein Freund von Vorsätzen, aber einen habe ich mir nun doch vorgenommen. Ich möchte versuchen mehr Bücher zu lesen als dieses Jahr. Vielleicht schaffe ich es.
Es sind jedenfalls genug auf meinem SuB, die endlich davon erlöst werden wollen. Zu Weihnachten sind sogar ein paar dazu gekommen. 
Von einer lieben Freundin habe ich ein hübsches Paket mit leckerem Tee, etwas Schoki und natürlich einem tollen Buch bekommen:

"Die Woll-Lust der Maria Dolors" von Blanca Busquets wurde mir von meiner Freundin empfohlen, es ist ein Lieblingsbuch von ihr. Ich bin gespannt, aber denke schon jetzt, dass es mir gefallen wird.
Dann kam noch ein Buch überraschend bei mir an von einem lieben Büchertreff-Mitglied - "Tage der Verwilderung" von Samantha Harvey. Auch darauf bin ich gespannt, aber es wird sicher keine leichte Lektüre, da die Krankheit Alzheimer im Vordergrund steht.


Ja und dann habe ich noch 3 Bücher geschenkt bekommen, darüber habe ich mich auch sehr gefreut. Am 17.12.2015 wurden diese 3 Bücher bei FrauTV vorgestellt und verlost und ich war eine der Glücklichen. 


Ein Kinderbuch von Nikolaus Heidelbach " Rosel von Melaten" aus dem Atlantik Verlag
dann von Jane Gardam "Ein untadeliger Mann" aus dem Hanser Berlin Verlag, und dann noch
von Joachim Meyerhoff "Ach diese Lücke, diese entsetzliche Lücke" aus dem Kiepenheuer & Witsch Verlag
Alle sechs Bücher möchte ich im Jahr 2016 lesen, aber natürlich möchte ich noch einige von meinem SuB befreien.

Ein weiterer Vorsatz, den ich mir vorgenommen habe, aber sicher nicht einhalten werde, ist, dass ich nicht mehr so viele Bücher kaufen will. Mein SuB wächst sonst ins unermessliche. 

Ich wünsche Euch allen einen guten und gesunden Rutsch ins Jahr 2016!
Ganz liebe Grüße und bis zum nächsten Jahr.

Eure Denise

Montag, 14. Dezember 2015

Ungewollte Pause...

Jetzt hat es mich doch tatsächlich auch erwischt - Erkältung!
Dieses Mal verlief diese nicht so glimpflich, sie wartete mit allem auf, was sie zu bieten hatte. Seit letzter Woche ist noch eine Nasennebenhölenentzündung dazu gekommen. Na ja was einem nicht umbringt...
Jetzt sind es ja nur noch wenige Tage bis Weihnachten, die Läden sind voll von Leuten und die Regale schon fast leer. Aber ich habe jetzt fast alle Geschenke zusammen. Es fehlen nur noch die für die Eltern, diese werden am Mittwoch besorgt.
Wir Kinder schenken unseren Eltern Gutscheine. Paps bekommt einen vom Obi-Baumarkt, darüber freut er sich immer. Und Mutti bekommt Massagen, welche sie sicher ganz gut gebrauchen kann. Sie arbeitet in einem Seniorenheim und muss körperlich Fit sein. Darüber wird sie sich sicher freuen.
Ich finde es immer recht schwierig den Eltern das richtige Geschenk zu machen, aber ich denke, dass man mit diesen Gutscheinen nicht falsch liegen kann.

Am Wochenende habe ich auch endlich mein Buch "Die Liste der vergessenen Wünsche" von Robin Gold beendet. Für dieses habe ich jetzt 2 Monate gebraucht. Eine separate Rezension werde ich zu diesem Buch nicht schreiben, es hat mir nicht besonders gefallen und daher auch nicht die Mühe wert, finde ich.
Es bekommt von mit mittelmäßige 3 Sterne.
Die Geschichte an sich ist ja nicht so schlecht, aber leider hat das Buch zwischendurch einige Längen, die einfach nicht hätten sein sollen. Dann kommt noch hinzu, dass mich das Buch an eine Freundin erinnerte, die ein ähnliches Schicksal erlitt wie die Protagonistin.
Im Buch stirbt neun Tage vor der Hochzeit der Verlobte von Clara durch einen schrecklichen Unfall. Die Liste, die sie im Alter von 10 Jahren geschrieben hatte, was sie bis zu ihrem 35. Lebensjahr erledigt haben wollte, half ihr über die schweren ersten Monate.
Bei meiner Freundin starb ihr Mann an Krebs. Sie waren über 26 Jahre zusammen, aber erst ein Jahr verheiratet. Die Ärzte sagten ihr und ihrem Mann, dass eine Therapie nur Zeit schindet, aber dennoch kam der Tod schlussendlich überraschend. Sie hat leider nicht so eine Liste, die ihr über den Verlust hinweg hilft, aber ich hoffe, dass sie es dennoch schaffen wird. Das erste Weihnachtsfest ohne ihn steht ihr bevor.

Mein neues Buch ist "Das Schneemädchen" von Eowyn Ivey, welches nun auch schon seit 3 Jahren auf meinem SuB lag. Nun wird es mal Zeit. Vielleicht lässt mich das Buch endlich mal den Winter fühlen, denn gerade ist nichts davon zu sehen, dass wir Winter haben.